Euro verliert an Dynamik, gemischte Kommentare von den EZB-Vertretern

Colin First
dollar and euro notes for background as business concept.

Der EUR/USD-Währungspaar ist wieder unter die 1,20 gefallen, da der Dollar auf breiter Front mit einer Reihe bärischer Schlagzeilen aufzuwarten hat.  Derzeit notiert das Paar bei 1,1916 und ist seit dem gestrigen amerikanischen Handelstag um 0,26% gefallen.  Während der US-Dollar weiterhin fest notiert, hat seine Stärke nicht zugenommen, und es gab keine wichtigen Nachrichten, die den Dollar hätten „ankurbeln“ können. Der Wertverlust des Euros ist maßgeblich auf die gemischten Kommentare zweier EZB-Vorstandsmitglieder zurückzuführen. Zu Beginn der EU-Sitzung wurde der Euro durch restriktive Äußerungen von Villeroy von der EZB gestützt, der erwähnte, dass das Ende der Nettoinventarkäufe durch die EZB näher rückt und sich eine Erhöhung des Einlagenzinssatzes der EZB zumindest einige Quartale lang, aber nicht Jahre lang hinziehen würde. Zudem stände dieser Schritt möglicherweise in naher Zukunft an.

EUR/USD-Währungspaar erholt sich und stürzt dann ab

Innerhalb weniger Stunden nach der Rede von Villeroy führte hingegen das EZB-Vorstandsmitglied Coeur an, dass die überschüssige Liquidität, welche die Europäische Zentralbank mit ihren Anleihekäufen geschaffen hat, geldpolitisch durch eine Veränderung der Zinssätze beeinträchtigt werden könnte. Daher wolle die EZB die Leitzinsen für einen längeren Zeitraum auf ihrem derzeitigen Niveau belassen. Dies gab dem US-Dollar Schwung, was dazu führte, dass das Paar in den Zustand seines rückläufigen Abwärtstrends zurückkehrte, der sich nach drei Wochen Aufwärtsbewegung angekündigt hatte. Der Euro steht ebenfalls unter Druck, da die italienischen politischen Saga des Populismus scheinbar nie enden wird. Das italienische, populistische Parteienduo aus Lega Nord und 5 Sterne haben ein Regierungsprogramm des „Wandels“ vorgelegt, welches eine Pauschalbesteuerung von nur 15% beinhaltet, ein garantiertes Armeneinkommen, ein niedrigeres Rentenalter sowie eine schnellere Ausweisungsmöglichkeit für illegale Einwanderer. Man erwartet, dass am Montag der italienische Präsident grünes Licht für eine Regierungsbildung geben wird.

EURUSD Hourly
EURUSD Stunden-Chart

Obwohl die von Italien vorgeschlagene Steuersenkung auf 15% als fiskalischer Stimulus à la „ „Trump“ bezeichnet werden kann, können Sorgen über die Haushaltsdisziplin auch einen größeren Gegenwind als der allgemeine Rückenwind bedeuten. Zudem legt ein anderer Bericht nahe, dass es beiden Parteien (5-Sterne und Lega) womöglich doch nicht gelingen wird, einen Konsens über einen Kandidaten des Premierministers zu erzielen. Die Anleger warten auf die BIP- und Inflationsdaten aus der Eurozone aus den verschiedenen europäischen Ländern, die später veröffentlicht werden sollen, bevor sie ihre „Wetteinsätze“ vornehmen. Die erwartete Unterstützungs- und Widerstandsspanne für das Paar liegt bei 1,18945 / 1,18535 / 1,18095 und 1,19930 / 1,20045 / 1,20310.

Verpassen Sie nichts!

Entdecken Sie, was die Märkte antreibt. Tragen Sie sich für einen täglichen Newsletter ein, der direkt an Ihr E-Mail-Postfach verschickt wird

Aktuellste Beiträge

All Ansehen

Erweitern Sie Ihr Wissen

All Ansehen

Favoriten

SymbolLetzter PreisÄnderung
EURUSD
EUR/USD
1.1723
+0.0017
+0.15%
GBPUSD
GBP/USD
1.3384
+0.0016
+0.12%
XAUUSD
Gold
1304.4
+9.8300
+0.76%
CL
Rohöl
70.665
-1.1350
-1.58%
SPX
S&P 500
2727.7
N/A
0%
DAX
DAX 30
12886.0
-77.000
-0.59%
Live Kurse

Top Werbeaktionen

Top Broker

Verpassen Sie nichts!

Entdecken Sie, was die Märkte antreibt. Tragen Sie sich für einen täglichen Newsletter ein, der direkt an Ihr E-Mail-Postfach verschickt wird