Werbung
Werbung

Apple-Aktie – Sorgt der Abprall am Allzeithoch für starke Rückgänge?

Von:
Andreas Opitz

Noch sieht die Apple-Aktie stark aus. Erst am 30. März wurde das Allzeithoch zum wiederholten Male angelaufen. Doch wird die Stärke anhalten können oder ergibt sich der Titel dem Gesamtmarkt?

Apple-Aktie

In diesem Artikel:

Am Gesamtmarkt sind aktuell wieder stärkere Gewinnmitnahmen zu bemerken. Die Apple-Aktie konnte bisher allerdings deutliche Stärke zeigen. So hat sie erst zum Ende März dieses Jahres das Allzeithoch touchiert. Ja, während der jüngsten Handelstage setzen Gewinnmitnahmen ein, welche nun die Unterkante der Seitwärtsphase erreichen könnten.

Preislich ist bei rund 155 USD ein herausragender Unterstützungsbereich zu finden. Darauf liegt auch der Fokus. Denn wird dieser Unterstützungsbereich zur Unterseite durchschritten, so trübt die charttechnische Lage auch aus langfristiger Sicht heraus stark ein.

Apple-Aktie – 200-Tage-Durchschnitt muss halten

Dort befindet sich nämlich auch der langfristig relevante 200-Tage-Durchschnitt. Oftmals wird dieser zur grundsätzlichen Trendbestimmung herangezogen. Kurse darüber zeigen einen Bullenmarkt auf, während Preise unterhalb des wichtigen Indikators einen Bärenmarkt befeuern.

Fazit – derzeit befindet sich das Papier in einer mehrmonatigen Seitwärtsphase. Im Idealfall wird diese natürlich zur Oberseite aufgelöst, doch auch die Unterseite muss im Blick behalten werden.

Der Heikin-Ashi-Chart von der Apple-Aktie (D1)

Apple-Aktie Prognose
Apple-Aktie | Chart von FxEmpire

Nun eine Trendanalyse (D1) für die Apple-Aktie!

Macd Oszillator: An dieser Stelle wird bei dem Oszillator untersucht, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zusätzlich auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen sind nur 4 positiv. Insofern ist das als bärisch zu bezeichnen.

Gleitende Durchschnitte: Es wird noch analysiert, ob bei der Apple-Aktie die GDs steigend sind. Denn steigende GDs machen einen Aufwärtstrend aus. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten ist nur die Hälfte steigend. Das überzeugt nicht besonders. Hier muss definitiv mehr kommen!

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes muss geprüft werden, ob sich der Schlusskurs oberhalb vom Indikator befindet. Falls ja, so ist ein valider Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen sind 6 positiv. Hier kann man sagen, das ist bullisch.

Die Auswertung der Trendanalyse

22.04.2022: Jetzt widmen wir uns der Gesamtauswertung. Alles zusammen sind es 30 Kriterien, davon sind 15 als positiv zu bezeichnen. Das sind 50.00 %. Demnach wird der Status hier auf „Neutral“ gesetzt. Insofern kann es durchaus sinnvoll sein, die Apple-Aktie zu halten und etwas genauer zu beobachten.

 

Disclaimer: Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.

Über den Autor

Andreas Opitz beschäftigt sich bereits seit 2005 mit den Aktienmärkten und konnte währenddessen die Anwendung von Charttechnik geradezu perfektionieren. Hauptaugenmerk legt er allerdings auf die Nutzung von Anlagestrategien, da so ein emotionsloses Agieren an der Börse möglich wird. Zudem kann auf ein Regelwerk zurückgegriffen werden, welches nachweislich profitabel arbeitet.

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Werbung