Euro fällt leicht zurück am Dienstag

Christopher Lewis

Der Euro fiel während der Handelssitzung am Dienstag und erreichte die Marke von 1,1650. Das ist ein Bereich, der unterstützend wirkt, da wir gesehen haben, wie Käufer mehr als einmal in diesen Markt eingestiegen sind. Wenn wir von diesem Punkt aus einen gewissen Aufschwung sehen, sollte sich die Konsolidierung fortsetzen. Unabhängig davon hat der Wochen-Chart ein massives Hammer-Muster ausgebildet. Aufgrund dessen wird es auf jeden Fall Käufer geben – man muss nur ggf. etwas warten. Wenn wir die Marke von 1,1750 überwinden, wird der Markt noch höher steigen können. Derzeit stellt es eine gute Strategie dar, nur kleine Teile zu kaufen, es sei denn, die Situation in Italien verschlechtert sich weiter. An diesem Punkt denke ich, dass es nur eine Frage der Zeit sein wird, bis Rom wieder für stabile Verhältnisse sorgt.

Der US-Dollar ist etwas überkauft, daher hatte der Aufschwung viel Sinn gemacht. Ich glaube, dass man durchaus einen Rallye-Versuch starten könnte – einfach wird das aber nicht. Ehrlich gesagt, ist dies ein Markt, an dem es viel „Lärm“ gibt. Da er aber weiterhin wechselhaft reagiert, existieren auch im Allgemeinen mehrere Möglichkeiten einzusteigen. Dass die Marke um 1,15 gehalten werden konnte, hat sich ausgezahlt. Die Frage ist nun, ob wir diesen Aufschwung fortsetzen können. Wenn wir unter die 1,15-Marke fallen, werden wir wohl noch tiefer fallen.

EUR/USD Prognose-Video 06.06.2018

Verpassen Sie nichts!

Finden Sie heraus, was die Märkte bewegt. Registrieren Sie sich für ein tägliches Update, das Ihnen in Ihrem Posteingang zugestellt wird.

Aktuellste Beiträge

All Ansehen

Top Werbeaktionen

Top Broker